Molekularbiologie

Standard-PCR: Mit diesem semiquantitativen Testverfahren werden die klassischen 5 bzw. 11 parodontopathogenen Bakterien mittels PCR nachgewiesen. Ein Ergebnis liegt in der Regel innerhalb von 3 Tagen vor. Eine Aussage über Vitalität und Resistenz der Bakterien ist jedoch nicht möglich.

qPCR ("Real-Time-PCR): Bei der PCR (polymerase chain reaction) werden erregerspezifische Gensequenzen (5 incl. Gesamtkeimzahl, bzw. 8 incl. Hefen und Gesamtkeimzahl der klassischen parodontalpathogenen Keime ) mit Hilfe eines Enzyms (Polymerase) vervielfältigt. So können gesuchte Erreger, die vorhanden sind, erkannt werden. Die Real-Time-PCR ermöglicht mithilfe von Fluoreszenzmessungen eine genaue Quantifi­zierung der DNA, da die Fluoreszenz proportional zu den neu gebildeten PCR- Produkten zunimmt. Über erregerspezifische Kalibratoren können die Keimzahlen errechnet werden.